1. Allgemeines

Die deutsch-französische Gesellschaft Freiburg wurde 1957 gegründet und hat derzeit etwa

150 Mitglieder.

Sie finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen und Spenden.

 

2. Ziele und Aufgaben der Gesellschaft

  • Planung und Verwirklichung von Programmen, die die Pflege der deutsch-französischen Beziehungen auf persönlichem und kulturellem Gebiet zum Ziele haben

  • Mitwirkung am deutsch-französischen Dialog

  • Vertiefung bereits bestehender und Förderung neuer Kontakte in Deutschland und Frankreich

  • Vermittlung von Kenntnissen über Kultur und Geschichte unseres französischen Nachbarn

  • Intensivierung der Partnersprache

 

3. Aktivitäten

  • grenzüberschreitende Begegnungen und gemeinsame kulturelle Veranstaltungen mit deutsch-französischen Institutionen

  • deutsch-französische Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit dem Frankreich- Zentrum der Universität Freiburg und dem Centre Culturel Français Freiburg

  • Besuche von französischen Theateraufführungen sowie Besuche von Ausstellungen französischer Kunst

  • kunstgeschichtliche Fahrten in das Elsass, Kulturreisen nach Frankreich

  • Vorträge zu französischer Literatur, Geschichte, Kunstgeschichte, Landeskunde und zu aktuellen Themen, auch in französischer Sprache

  • monatlicher Stammtisch, französischer Konversationsabend und Literaturkreis

  • Buchpreisverleihungen für Unterstufen an Schülerinnen und Schüler von Freiburger Gymnasien für sehr gute Leistungen “in der Sprache des Nachbarn”

  • Buchpreise an Freiburger Abiturientinnen und Abiturienten für sehr gute sprachliche Leistungen (in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Französischen Gymnasium Freiburg)

  • Musikförderpreise an junge Talente aus Freiburg, der Region und aus dem Elsass